DATEV Server – wie sieht der für DATEV optimierte Server aus?

DATEV Server – wie sieht der für DATEV optimierte Server aus?


DATEV ist seit Jahrzehnten Marktführer im Bereich Software für Steuerberater.

Himmelsbach Computer installiert DATEV Server schon seit Windows NT 4.0 – also seit 1999. Eigentlich schon immer war die DATEV Server aber auch die Client Installation sehr ressourcenintensiv.

Man war immer gut beraten, sich an die Hardware-Voraussetzungen der Datev zu halten, damit der neue Server auch wirklich den Anforderungen gerecht wird. Immer schon war es ratsam eher zu groß als zu klein zu kaufen. Die Nutzungsdauer unserer verkauften Server beträgt im Mittel ca. 4-5 Jahre.

Doch was sollten Sie nun wissen, wenn Sie einen neuen DATEV Datenbank Server oder Terminalserver anschaffen wollen?

Ein handelsüblicher Server von HP, Lenovo oder Fujitsu reicht nicht aus. Soll heißen z.B. 2,4 GHz 8 oder 10 Core System ist zu langsam!

Wir konnten das nicht glauben und haben ein Fujitsu TX2540M1 System mit Raid 10 und SSD-Cache, 80 GB RAM mit Windows 2016 neu aufgesetzt und die DATEV umgezogen. Das Ergebnis war für 10 Clients ernüchternd. Der Server war einfach zu langsam für ein neues System.

Doch warum ist das so?

DATEV empfiehlt unter dem Punkt 2.3 in den Server Hardwarevoraussetzungen im Punkt  „generelles zu Neuanschaffungen“:

Wählen Sie Prozessoren innerhalb der gleichen Modellreihe, mit höherer Taktung und weniger Kernen (aber mindestens Quadcore bei Arbeitsstationen und Servern). Die meiste Software (u. a. die DATEV-Programme) profitiert eher von höherer Taktung als von mehr Prozessorkernen. Hier folgt DATEV offensichtlich nicht dem allgemeinen Trend.

Hier finden Sie die aktuellen PC und Server Hardware-Systemanforderungen von DATEV

DATEV Server Hardwareanforderungen

Ein handelsüblicher Xeon E5-2620v3 mit 2.4 Ghz reicht damit leider nicht mehr – unsere Tests bei einer Kanzlei mit ca. 10 Arbeitsplätzen ergaben, dass man sich unbedingt an die DATEV Empfehlung halten sollte:

Zukunftssicheres DATEV Server System:

2 x Intel Xeon ab E5 2637 V4 oder 2 x Intel Xeon ab E5 2643 V4 empfohlen.

Fujitsu hat eigens nur für DATEV 2 Server-Varianten im Angebot mit dem Siegel „für DATEV optimiert„.

Fujitsu Server für DATEV optimiert - für optimales Laufzeitverhalten

Fazit: 

Ein Marktführer kann sich so manches erlauben – auch wenn eine Server je nach Ausstattung schnell über 10.000 EUR kostet.

Datev Installation + Support für Steuerkanzleien in der Ortenau

Microsoft Windows Server

Fujitsu Server

 

 

Leave a Reply